Mehr Raum für einen zukunftsgerichteten Studienbetrieb

Das TDS Aarau ist räumlich an seine Grenzen gestossen. Volle Klassen und zeitgemässe Unterrichtsformen erforderten mehr Raum. Pünktlich aufs 60-Jahre-Jubiläum wurden am 13. Januar zusätzliche Räume im Umfang von 450m2 eingeweiht. Am Samstagmorgen des 18. Januar 2020 besichtigten achtzig Absolventinnen und Absolventen des TDS Aarau die neuen Räume.

Das Architekturbüro Kreis Hirschi AG realisierte in nur sechs Monaten dieses grosse Umbauprojekt des ans TDS angrenzenden Gebäudes; Innenwände wurden herausgerissen und es entstand ein völlig neuer Grundriss. Diese Raumerweiterung war nötig: Noch nie gingen soviele Studierende ein und aus am TDS wie ab Januar 2020. Nach einigen Monaten in verschiedenen Praktika studieren nun wieder alle vier grossen Klassen am TDS Aarau. Zwei Klassen werden nun in neuen Klassenzimmern unterrichtet. Diese sind geräumig, hell und technisch auf dem neuesten Stand ausgestattet. Zwei Ruheräume, ein Raum der Stille sowie ein zweiter Pausenbereich mit Teeküche tragen zu einer angenehmen Atmosphäre bei.

Epochal

Zum ersten Schultag in den neuen Räumen wurde am Montag, 13. Januar über Mittag eine Einweihungsfeier mit Apéro abgehalten. Christoph Kunz, Vorstandsmitglied des TDS Aarau und Präsident der Baukommission, meinte zu den anwesenden Studierenden, Angestellten und am Umbau Beteiligten: «Für uns ist dies eine notwendige Raumerweiterung; überblickt man aber die grössere Geschichte des TDS Aarau, so könnte man sagen: Epochal!». Zuvor umriss Felix Studer, Konrektor des TDS Aarau, die Raum-Geschichte des TDS Aarau: «Die Geschichte zeigt ein beeindruckendes Zusammenspiel von vorausschauender Planung und Gottes Leiten.» Der Kauf eines alten Giebeldachhauses im Jahr 1971 war richtungsweisend. Zuerst als Internat benutzt, wurde es 1991 abgerissen. Der Neubau dient seit 1992 als Schulgebäude. Die Nähe zum Bahnhof wird einerseits von den pendelnden Studierenden sehr geschätzt. Anderseits macht er das Haus für Seminare und Kurse sehr attraktiv. Die angrenzende Liegenschaft, die dem TDS nun diese Raumerweiterung ermöglicht, konnte 2004 erworben werden. «Falls wir mal mehr Platz benötigen, wäre vorgesorgt» – so die Haltung damals.

Gruppenarbeiten, Pausenraum, Ruheraum, Raum der Stille

Dieser Zeitpunkt ist jetzt gekommen! «Am TDS gehen Anfangs Woche 130 bis 140 Leute ein und aus», so Konrektor Felix Studer. Zu den Studierenden von vier vollen Klassen kämen Gaststudierende, Mitarbeitende und Dozierende hinzu. Zudem brauche es für zeitgemässe Unterrichtsformen einfach mehr Ausweichmöglichkeiten für Gruppenarbeiten. Dies ist nun möglich: Jeder Klasse steht zusätzlich zum Klassenzimmer ein Gruppenraum zur Verfügung. Hinzu kamen noch andere Bedürfnisse. Rektor Christoph Schwarz: «Auch die Studierenden brachten ihre Ideen ein. So stehen ab jetzt zwei Ruheräume mit Liegen bereit – für ein Nickerchen an einem langen Schultag. Ein Raum der Stille wurde auch gewünscht.» Für letzteren wurde die Künstlerin Anita Sieber  Hagenbach beauftragt. Ihre Gestaltung verleiht dem Raum etwas Sakrales, eine Atmosphäre abseits vom Unterricht. Hier soll ein «Sein vor Gott» möglich sein, wie die Künstlerin sagt.

Begeistert über die grosszügigen Platzverhältnisse

Die Reaktionen der Studierenden seien durchwegs positiv, meinte Marcel Kempter. Der Hausverwalter leistete einen Sondereinsatz in der Umbauphase. Er war erfreut über die Reaktionen: «Die Studierenden sind begeistert! Gelobt werden die Atmosphäre und die grosszügigen Platzverhältnisse». Ein Student meinte in der ersten Pause nach dem Unterricht im neuen Klassenzimmer: «Die schallgedämpfte Decke macht extrem viel aus. Der Geräuschpegel im Unterricht ist geringer – so lässt sich konzentriert arbeiten!»

Zum Schluss der Einweihungsfeier zitierte Rektor Christoph Schwarz Psalm 24: « Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch (brecht die Mauern ein am TDS!), dass der König der Ehre einziehe!» Zum Schluss der Eröffnungsfeier bat Christoph Schwarz um Gottes Schutz und Segen für das Schaffen, Lernen und Studieren in den neuen Räumen.

Fünf Tage später fand die jährliche Zusammenkunft der Absolventinnen und Absolventen des TDS Aarau statt. Dabei wurden auch die neuen Räume besichtigt und bestaunt.

 

Matthias Ackermann, TDS Aarau

Bilder

Das TDS Aarau konnte am 13. Januar 2020 neue Räume einweihen. Unterricht von Thomas Härry in einem der beiden neuen Klassenzimmern.
Applaus bei der kleinen Einweihungsfeier am TDS Aarau im Pausenbereich des umgebauten Teils.
Konrektor Felix Studer und Christoph Kunz, Präsident der Baukommission, durchschneiden das Band: Einweihung der neuen Räume des TDS Aarau am 13. Januar 2020
Erster Schultag am 13. Januar 2020 in den neuen Räumen des TDS Aarau. Studierende in der Mittagspause.